Pflanzinseln an Harburgs Uni

Harburg - Garten mit Paten: Die Sparda-Bank Hamburg unterstützt das Projekt „Campusgarten“ der Technischen Universität in Harburg mit 10.000 Euro

für vier Pflanzinseln. Die Hochbeete sind auf dem Nordcampus der TUHH installiert und mit Kräutern und Gemüse bepflanzt. Mitarbeiter und Studierende haben für die kleinen Gärten Patenschaften übernommen.

Urban Gardening, Gemeinschaftsgärtnern, Stadtnaturräume: Das sind für die TUHH keine Worthülsen, sondern entsprechen dem Nachhaltigkeitsgedanken der Universität. „Wir freuen uns über die Zusammenarbeit mit der Sparda-Bank Hamburg, die unsere Universität noch grüner macht“, sagt Dr. Ralf Grote, Leiter des Präsidialbereichs. „Die Beete und Sitzbänke passen wunderbar in unser Konzept eines nachhaltigen und zugleich geselligen Campus“, so Grote weiter. „Für uns war es keine Frage, die Aktion zu unterstützen. Nachhaltigkeit und Ökologie sind auch für unsere Bank wichtige Werte“, sagt Claudia Hebrank, Teamleiterin bei der Sparda-Bank Hamburg.

Das Projekt „Campusgarten" lebt vom Engagement der TU-Mitarbeiter und Studierenden, die „Hochbeet-Patenschaften“ übernommen haben und sich in ihrer Freizeit um die selbstangebauten Kräuter, die verschiedenen Gemüsesorten und Blumen kümmern.

Konstruiert und hergestellt wurden die 4x4 Meter großen Holzkästen vom TUHH-Institut für Angewandte Bautechnik, Fachrichtung Bau- und Holztechnik, und tatkräftigen Studierenden. Der „Campusgarten“ wird in Kooperation mit der Sparda-Bank Hamburg realisiert und durch das Kiekeberg-Museum und den Museumsbauernhof unterstützt. (cb)