Sandra Pereyra Hillmer mit Einlegegurken

Harburg - Auf dem Harburger Wochenmarkt ist jetzt Gurkenzeit: Einlegegurken und Schmorgurken haben wieder Saison und sind mehr als ein Geheimtipp.

Dieses spätsommerliche Gemüse lässt sich auf nicht nur auf vielfältige Weise zubereiten es ist zudem äußerst gesund, denn es enthält sehr wenige Kalorien und viel Wasser.

Das Einlegen von Gurken hat eine lange Tradition und ist in vielen Ländern Europas verbreitet. Auch bei uns erfreut sich das selber Einlegen immer größerer Beliebtheit. Und das aus gutem Grund: "Der Geschmack von selbst eingelegten Gurken ist einfach phantastisch. Außerdem gibt es so viele Möglichkeiten, den Geschmack zu beeinflussen", sagt Gemüsehändler Henning Paro gegenüber Harburg-aktuell und betont: "Das sollte man auf jeden Fall mal ausprobieren."

Die passenden Gewürze zum Einlegen sind auch auf dem Harburger Wochenmarkt erhältlich: Bei Gewürzhändlerin Inke Büchel gibt es die unterschiedlichsten Einlegegewürze.

Wer das Einlegen von Gurken mal ausprobieren will: Henning Paro verrät unseren Lesern ein altes Familienrezept seiner Großmutter Annelise Paro:

Zutaten:
2,5 Kilo Einlegegurken
1,5 Große Zwiebel
100 Gramm Meerettich
1,5 Liter Wasser
375 ml Essig, 10 %
150 Gramm Zucker
75 Gramm Salz
0,5 Bund Dill
0,5 Bund Bohnenkraut
1Esslöffel Pfefferkörner und Senfkörner
0,5 Beutel Einmachhilfe Gurkenfest, etwa von Alba

Zubereitung:
Die Gurken waschen und gut abtropfen. Zwiebeln und Meerrettich in etwa 1 Zentimeter starke Scheiben schneiden. Die Gurken mit Zwiebeln und Meerrettich in ein Weckglas schichten, es kann auch ein anderes luftdicht verschlossenes Gefäß verwendet werden.

Aus dem Wasser, Essig und den Gewürzen einen Sud aufkochen. Das Gurkenfest in den kochenden Sud geben. Nun den heißen Sud durch ein Sieb über die Gurken gießen. Die Gurken müssen komplett mit dem Sud bedeckt sein.

Dann alles luftdicht verschließen und etwa zehn Tage lang ruhen lassen. Die Gurken halten sich so bis zu einem Jahr. Wir wünschen viel Spaß beim Nachkochen. (cb)