Himmlischer Fußball:Marmstorfs Schützen kickten gegen eine Auswahl von Pastoren und Angestellten der Nordelbischen Kirche.Marmstorf - Wenn Schützen auf Geistliche treffen, dann ist das in Marmstorf etwas ganz besonders: Denn die beiden Gruppen treten nicht in Uniform oder Talar an. Sie tragen Fußballtrikots. Auf dem Marmstorfer Rabenstein,

der Heimat des Harburger SC, trafen die Mannschaften des Schützenvereins Marmstorf und die Himmlische Kicker, einer Auswahl von Pastoren und Angestellten der Nordelbischen Kirche aufeinander, um ein Benefizspiel zugunsten der Aktion „Brot für die Welt“ zu veranstalten. Thomas von der Weppen, Pastor der Auferstehungsgemeinde in Marmstorf sowie Sven Kleinschmidt, Initiator des Spiels von Seiten des SV Marmstorf, betonten, dass der gute Zweck und der Spaß im Vordergrund des Derbys stehen sollten.

Bei schwülen Temperaturen entwickelte sich ein für diese Verhältnisse und unter Berücksichtigung des fortgeschrittenen Alters einiger Kicker ein rasantes, spannendes Match, das der SV Marmstorf unter Trainer Jens Wittkowski knapp mit 2:1 gewann.

Das Ergebnis war allerdings zweitrangig, wichtig war dass der Erlös aus dem Verkauf von Würstchen und Getränken, sowie einer Sammlung, die von Konfirmanden durchgeführt wurde dem guten Zweck zu Gute kam. (jojo)