160713SpendeNeuwiedenthal - Seit zehn Jahren gibt es das Harburger DRK-Projekt Kinderteller, das Drei- bis 14- Jährigen in Neuwiedenthal an Wochenenden ein kostenloses

warmes Mittagessen ermöglicht. Ein Zeitungsartikel über das Jubiläum wurde kürzlich auch in der Schweiz gelesen und regte eine ehemalige Harburgerin zu einer großzügigen Spende an.

Dr.-Ing. Ute Fleck ist gebürtige Hamburgerin und hat an der Technischen Universität in Harburg Verfahrenstechnik studiert. Über ihre Diplom- und anschließende Doktorarbeit kam sie in die Schweiz, wo sie seit 1996 lebt. Mit ihrer alten Heimat hält Ute Fleck jedoch weiter Verbindung. „Als ich einen Artikel über das Projekt Kinderteller las, dachte ich sofort: Das ist eine wirklich tolle und sehr sinnvolle Sache. Zugleich war ich schockiert, dass es in Hamburg Familien gibt, die sich offenbar nicht jeden Tag eine warme Mahlzeit leisten können“, erklärt Ute Fleck, die selbst Mutter eines bald fünfjährigen Sohnes ist.

Als die 45-Jährige sich kurz darauf entschloss nach einer neuen beruflichen Herausforderung zu suchen, verzichtete sie auf die in der Schweiz übliche Abschiedsfeier in der Firma und rief stattdessen ihre Noch-Kollegen zu einer Spendenaktion auf - mit der Ankündigung, die gespendete Summe aus eigenen Mitteln zu verdoppeln.

750 Schweizer Franken kamen zusammen, umgerechnet etwa 675 Euro. Ute Fleck rundete noch auf und überwies nunmehr 1500 Euro an den DRK-Kreisverband Harburg, der den „Kinderteller“ organisiert. „Ich hoffe, dass Sie Ihr großartiges Angebot so lange wie möglich und nötig weiterführen können“, schrieb die Wahl-Schweizerin dazu an Anke Freygang, Initiatorin des Projekts und Leiterin der Kindertagesstätte Grüne Insel.

In dieser DRK-Kita in Neuwiedenthal werden mit ehrenamtlicher Hilfe jeden Sonnabend und Sonntag jeweils bis zu 60 Kinder mit dem kostenlosen Mittagstisch versorgt. „Unser Projekt lebt von Menschen, die uns unterstützen und finanzieren“, sagt DRK-Projektleiterin Anke Freygang und fügt hinzu: „Das gespendete Geld wird zu 100 Prozent direkt für das Essen der Kinder verwendet.“ Pro Wochenende werden für Speisen und Getränke etwa 300 bis 400 Euro benötigt. Anke Freygang: „Wir sind für alle Spenden dankbar, die uns helfen, dieses Angebot weiterzuführen.“  (cb)

Spendenkonto „Kinderteller“ beim DRK-Kreisverband Hamburg-Harburg e.V.:
Hamburger Sparkasse IBAN: DE95200505501382122610 BIC: HASPDEHHXXX