160711SchachEißendorf - Hamburgs Schachlehrer des Jahres kommt aus Harburg: Dr. Hendrik Hauschild von der Stadtteilschule Ehestorfer Weg ist Träger des Titels „Hamburger Schachlehrer

2016 der Stadtteilschulen“. Im Rahmen einer Verleihungsfeier in der Albert-Schweitzer-Schule (Ohlsdorf) wurde der 42-jährige Lehrer aus Eißendorf jetzt vom Hamburger Schachverband und dem Fachausschuss Schach der Behörde für Schule und Berufsbildung für seine Verdienste um den Aufbau des Schachprofils am Ehestorfer Weg ausgezeichnet.

Björn Lengwenus, Mitglied des Fachausschusses Schach und Cheforganisator des jährlichen stattfindenden Schachturniers „Rechtes gegen Linkes Alsterufer“ sagte in seiner Würdigung: „Hendrik Hauschild ist kein klassischer Schachspieler, der aus der Jugend in den Sport erwachsen ist. Er ist ein Lehrer, der an das Spiel glaubt - als Schachmotivator, Schachorganisator, Schachinitiator und Schachverfechter. Kurzum: Hendrik Hauschild ist der Schachmacher vom Ehestorfer Weg.“

160711SchachQ1

Die STS Ehestorfer Weg trägt den Titel „Deutsche Schachschule". Foto: cb

Lengwenus, selber Schulleiter der Stadtteilschule Alter Teichweg in Dulsberg verwies auf die oft nicht einfachen schulischen Rahmenbedingungen: Die Stadtteilschule Ehestorfer Weg hat wie alle Stadtteilschulen an den Aufgaben dieser Gesellschaft zu kämpfen: Inklusion, Flüchtlinge, Kinder- und Jugendarmut, Verrohung. Gerade vor diesem Hintergrund ist es eine besondere Leistung, dass der Ehestorfer Weg 2015 die Deutschen Schulschachmeisterschaften erfolgreich ausrichtete und sich in diesem Jahr als erste weiterführende Schule Hamburgs den Titel „Deutsche Schachschule“ sicherte, so Lengwenus.

In seiner Dankesrede hob Hauschild, selbst ausgebildeter Sonderpädagoge, die besonderen erzieherischen Möglichkeiten hervor, die das Schachspiel Kindern und Jugendlichen bietet. Er sagte: „Schach bietet Heranwachsenden spielerisch und modellhaft die Gelegenheit, eigene Pläne zu entwickeln, mutig selbstständige Entscheidungen zu treffen, die Verantwortung für eigenes Handeln zu übernehmen und Fehler als Chance zur Weiterentwicklung zu begreifen."

Außerdem betonte Hauschild: "Die Auszeichnung als Hamburger Schachlehrer 2016 ermutigt mich, das Schachprofil an der Stadtteilschule Ehestorfer Weg weiter auszubauen."   (cb)