160701Bolide1Harburg - Dieser Renner ist nichts für die Kartbahn: Das Formula Student Team e-gnition der Technischen Universität in Harburg startet mit seinem neuen Rennwagen

egn16 in die Eventzeit. Die ersten Runden drehte der Bolide am Freitag bei seiner spektakulären Vorstellung auf einer abgesperrten Teststrecke auf dem Hamburger Großmarkt. Tempo 100 sind in weniger als drei Sekunden möglich. Sichtlich erleichtert nach der gelungnen Premiere war auch Floyd Bischop, der Rennfahrer des StudentenTeams.

160701BolideQ2

Spekatakuläre Vorführung: Fahrer Floyd Bischop beschleunigt den Rennwagen. Foto: cb

Mit am Start waren Frank Horch, Senator für Wirtschaft, Verkehr und Innovation, TU-Präsident Garabed Antranikian und Stephan zur Verth, Leiter des Geschäftsbereiches Magnetsensoren beim Chipspezialisten NXP Semiconductors.

„Formula Student“ steht für die praxisorientierte Zusammenarbeit zwischen Universitäten und Unternehmen. Das Team wird neben dem Hauptsponsor NXP Semiconductors von weiteren 60 Unternehmen hauptsächlich aus der Metropolregion unterstützt.

160701BolideQ3

Daumen hoch nach der gelungenen Testfahrt auf dem Großmarkt-Gelände.

Innerhalb eines Jahres plant, baut und erprobt das e-gnition-Team der Harburger Uni einen neuen elektrischen Formel-Rennwagen, um sich dann auf den namhaftesten Rennstrecken Europas mit anderen Teams der Formula Student zu messen. An der Konstruktion und Entwicklung arbeiten Studierende verschiedener Ingenieursfachrichtungen und das in enger Zusammenarbeit mit Partnern aus der Wirtschaft und Forschung.

160701BolideQ1

Das e-gnition Team mit (v.li) Stephan zur Verth, Garabed Antranikian und Senator Frank Horch.

„Die Studierenden sind das beste Beispiel für eine neue Generation von Ingenieuren, die wir ausbilden. Sie arbeiten interdisziplinär, praxisorientiert und beweisen eine Menge Sozialkompetenz und Forscherneugier“, sagte TU-Präsident Garabed Antranikian.

Auch Wirtschaftssenator Frank Horch war voll des Lobes: „Das hier ist ein Termin, auf den ich mich immer lange im Voraus freue. Für unseren Standort sind solche engagierten jungen Menschen ein Pfund mit dem wir wuchern können. Sie bringen Innovationsgeist und Kreativität mit - wertvolle Eigenschaften für die Zukunft eines Standortes!“  (cb)