160622BlockHarburg - Nach dem Einbruch bei Anuschka Blockhaus, bei dem wie berichtet ein Dieb die Spende für das Löwenhaus gestohlen hatte, hat es am Mittwoch auf dem

Harburger Wochenmarkt ein Happy End gegeben: Markthändlerin Anuschka Blockhaus übergab an Christopher Kaack vom Löwenhaus eine Spende in Höhe von 300 Euro. Da die Kinder nach dem Diebstahl nicht die Leidtragenden sein sollten, spendete Anuschka Blockhaus den Betrag aus der eigenen Tasche.

"Das ist eine unglaublich tolle Aktion. Dieser Einsatz ist wirklich großartig", sagte der sichtlich begeisterte Leiter des Löwenhauses im Phoenix-Viertel. Und: "Wir sind beim Betrieb des Löwenhauses auf Spenden angewiesen. Die Kosten könnten wir sonst allein nicht tragen."

160622BlockQ1

Spendenübergabe: Christopher Kaack und Anuschka Blockhaus. Foto: cb

Derzeit kommen täglich zwischen 30 und 40 Kinder und Jugendliche von 6 bis 16 Jahre ins Löwenhaus. In der Einrichtung an der Kalischer Straße werden Kinder aus dem Viertel betreut, die Nachmittags auf sich alleine gestellt sind. Die Einrichtung ist nicht mehr wegzudenken: Das Löwenhaus feierte vor einigen Wochen seinen 10. Geburtstag.

Das Geld wollen Kaack und seine Mitarbeiter für die geplanten Tagesausflüge in den bald beginnenden Sommerferien verwenden. Kaack: "Wir werden mit den Kindern Sachen machen, die sie sonst nicht tun. Unter anderem wollen wir mit ihnen in den Tierpark Hagenbeck, an die Alster oder zum Schwimmen fahren."

Da die Spendenaktion am Marktwagen von Anuschka Blockhaus weitergeht, hatte Kaack zudem eine neue Spendendose dabei. Wie berichtet kassiert sie kein Geld für Plastiktüten, sondern bittet die Kunden beim Kauf ihrer Salate und Fischspezialitäten auch weiterhin um eine Spende für das Löwenhaus.  (cb)

Mit einem Klick zu den vorigen Artikeln:
Einbruch bei Anuschka Blockhaus: Dieb stiehlt Spende fürs Löwenhaus
Statt Plastiktüten-Gebühr: Anuschka Blockhaus sammelt fürs Löwenhaus