160612EMHarburg - Da war noch Luft nach oben drin. Die Stimmung beim Harburger Public Viewing war zwar schon ganz ordentlich, aber es hätten noch mehr Fans beim kollektiven

Jubeln dabei sein können. Vielleicht lag es ja am Wetter, oder an der Tatsache, das alle am Montagmorgen wieder zur Arbeit mussten.

Einen Grund zum Jubeln gab es am Ende allerdings auf jeden Fall, denn die Deutsche Mannschaft besiegte nach hartem Kampf die Ukraine mit 2:0. Hupende Autos fuhren auf den Straßen, Böller und Raketen wurden gezündet.

160612EMQ1

Jubel nach dem 2:0 beim "Bruzzel-Griechen" an der Bremer Straße. Fotos: cb

Egal, ob im Bolero am Sand, in Marias Ballroom im Phoenix-Viertel, oder in der Bruzzelhütte an der Bremer Straße, wo der Open-Air-Bereich beim Griechen "Die Villa" aufgebaut wurde: Die Veranstalter der Harburger Public-Viewing Hot Spots hatten sich gut auf die Fans Vorbereitet und mit jeder Menge Deko-Material, Bildleinwänden und jeder Menge Fernseher eine tolle Fußball-Atmosphäre in den Locations geschaffen.

160612EMQ2

Marias Ballroom: Heimo Rademaker (Mitte) und Freunde feiern den EM-Auftakt.

Bleibt zu hoffen, das beim nächsten Deutschland-Spiel am Donnerstag, 16. Juni, gegen Polen - Anpfiff ist um 21 Uhr - mehr Harburger dabei sind. (cb)

Unseren Überblick über die besten Public Viewing-Plätze in Harburg gibt es mit einem Klick hier