160502MuseumHarburg - Das Archäologische Museum in Harburg und das Das Fundus-Theater bieten in Kooperation ein einmaliges Programm in den Pfingstferien für Kinder von 6 bis

10 Jahren an. „Das Höhlenkind“, ein Figurenspiel mit Projektionen und Livemusik von und mit dem Fliegenden Theater Berlin ist am Dienstag, 17. Mai, im Fundus-Theater zu erleben.

Die Geschichte beginnt vor 30.000 Jahren in einer Höhle der Pyrenäen. Die Menschen jagen Wildpferde und Bisons und zeichnen Tiere auf die Höhlenwände. Hauptfigur der Geschichte ist Ard, ein Junge aus einer Urmenschensippe. Durch seine Augen erleben die Besucher seine Geschichte. Er wird durch eine Naturkatastrophe von seiner Sippe getrennt und muss sich fortan allein in der Wildnis zurechtfinden.

160502MuseumQ1

In der Museums-Höhle tummeln sich Mammute und Wildpferde an den Wänden. Foto: pr

Im Museum wird am Freitag, 20. Mai, die Geschichte von Ard, dem Höhlenkind, weitererzählt. Die Kinder werden hier uralte Dinge aus der Zeit entdecken, in der Ard einst lebte: Steinmesser, Mammutknochen und Höhlenmalereien. In der Museums-Höhle tummeln sich Mammute, Wollnashörner und Wildpferde an den Wänden.

Um Licht in das Dunkel der Höhle zu bringen, stellen die Kinder aus Ton kleine Lampen her und erleben wie auf Steinzeitart Feuer gemacht wurde. Mit Naturmaterialien können dann alle gemeinsam die Geschichte von Ard auf Höhlenpapier malen und gestalten.

Eine Anmeldung unter der Telefonnummer  0 40/4 28 71-24 97 (Di bis So 10 bis 17 Uhr) ist erforderlich.  (cb)