160422SpendeHarburg - Das sind die Termine, zu denen Dirk Rosenkranz als Vorsitzender der Muskelschwund Hilfe immer wieder gerne kommt: Wenn sich Menschen dazu

entschließen, die Arbeit der Deutschen Muskelschwund-Hilfe zu unterstützen. Und so war es für ihn von vorneherein klar, dass er nach Harburg ins Bolero kam, um dort mit Daniela Flesch die Spende von 1.300 Euro entgegenzunehmen.

Entstanden war diese stolze Summe auf der Geburtstagsfeier von Oliver Klühn und seiner Frau Eva Tavares vom Bolero Harburg und Andreas Kaiser, stellvertretender Vorsitzender der Harburger Fußball Altherren-Auswahl (HAA), die sich seit Jahren für diese Sache engagiert. Es ist schon das dritte Mal, dass die drei zusammen in der Villa Harburg gefeiert haben und statt Geschenken um Spenden für die Muskelschwund-Hilfe baten. Erfreulich ist, dass die Spendensumme im Vergleich zu den Vorjahren noch einmal gesteigert werden konnte.

„Tatsache ist, dass der Pflegebedarf derjenigen, die an schwerwiegenden neurologischen Muskelerkrankungen leiden, immens hoch ist und jede Spende die Versorgung im Pflegebereich aufstockt ", erklärt Andreas Kaiser das Engagement. Auch Oliver Klühn und Eva Tavares ist die Hilfe für andere wichtig. „Wir drei wollen mit dieser Aktion auf die Muskelschwund-Hilfe aufmerksam machen und andere Menschen und unsere Geschäftspartner dazu animieren, ebenfalls bei festlichen Anlässen Spenden für gemeinnützige Einrichtungen und Vereine zu sammeln", so die beiden.

„Ich bin sehr dankbar für so viel Nächstenliebe und soziales Engagement zugunsten Menschen, die an einer bis heute unheilbaren und seltenen Muskelerkrankung leiden und denen wir  helfen möchten. Es ist vorbildlich und fantastisch, wie Oliver Klühn, Eva Tavares und Andreas Kaiser bereits zum dritten Mal in Folge auf Geburtstagsgeschenke verzichten und stattdessen um eine Spende für die DMH bitten“, freut sich Rosenkranz anerkennend.   (cb)