160419PostHarburg - Ab heute sind drei Mitarbeiter des "Parkraummanagements" in Harburg unterwegs. Gemanagt  beispielsweise in Hinblick auf Verbesserungen oder zusätzliche

Möglichkeiten wird der Parkraum nicht. Es sind mehr im Sinne des Managements eher die "Heuschrecken", die unterwegs sind. Denn es wird lediglich exzessiv "abgezettelt". Am Montag hatten sich die drei Mitarbeiter "vorgestellt" und im Rahmen einer Flyeraktion die noch einmal verschärfte Gangart angekündigt. Inisder gehen davon aus, dass innerhalb kurzer Zeit die Einnahmemöglichkeiten über Tickets an offiziellen Parkplätzen minimiert werden. Problematisch wird es bei den vielen Bereichen mit eingeschränktem Halteverbot, die oft genutzt werden, um kurze Besorgungen zu machen. Dafür kann man bestraft werden. Gekennzeichnet sind die Flächen durch das Zeichen 286. Dort darf man seinen Wagen stoppen, um ein- oder auszusteigen oder den Wagen zu be- und entladen - und das ohne jede Verzögerung. Dabei muss der Wagen jederzeit weggefahren werden können. Ansonsten gilt: Wer sein Fahrzeug verlässt oder länger als drei Minuten hält, der parkt. Das Kreisen in der Harburger Innenstadt um einen Stellplatz zu finden, oder während die Frau oder der Mann einkauft, ist nicht verboten.

Hier kann man knöllchensicher Parken:

Phoenix-Center (Grün)
1400 Parkplätze. Die erste Stunde ist frei. Direkter Zugang zu den Geschäften und zahlreichen Restuarants.
Geöffnet Montag bis Sonnabend von 8 Uhr bis 20.30 Uhr.

Marktkauf-Center (Dunkelblau)
750 Parkplätze. Für Kunden, die für mindestens 5 Euro einkaufen, sind zwei Stunden Parken kostenfrei. Die nächsten zwei Stunden kosten jeweils 1 Euro. Ab dann werden stündlich 1,5 Euro fällig.
Wer nur parken will, zahlt die ersten beiden Stunden 5 Euro. Die nächsten zwei Stunden kosten jeweils 1 Euro. Ab dann werden stündlich 1,5 Euro fällig. Höchstsatz für den TAg: 15 Uhr. 15 Euro kostet jeder weitere angefangene Tag.
Geöffnet Montag bis Sonnabend von 7.45 Uhr bis 20.30 Uhr.

Parkhaus Küchgarten (Rot)
Ziemlich runter gekommenes Parkhaus. Dafür gibt es mit 800 Plätzen reichlich Abstellmöglichkeiten. Es gibt eine direkte Fußgängeranbindung zu Karstadt. Außerdem kann man auch direkt auf das Parkdeck von Karstadt fahren. Geöffnet Monta bis Samstag 7 Uhr bis 21 Uhr.

Parkhaus Harburg Carrée (Braun)
400 Parkplätze. An der Wilstorfer Straße Höhe Moorstraße. Es gibt Ermäßigung für Kinogänger, die direkt im Lichtspielhaus ihr Ticket markieren müssen:
öffnungszeiten: Montag bis Dopnnerstag 07 Uhr bis 24 Uhr. Freitag und Samstag 7 Uhr bis 2 Uhr. Sonntag 7 Uhr bis 24 Uhr.

Parkhaus Krummholzberg (Hellblau)
290 Stellplätze. Renoviert und etwas besser geworden. Es ist aber immer noch eine unschlagbar günstige Parkgelegenheit. Die Stunde kostet 1 Euro. Der Höchstsatz für den Tag liegt bei 2,50 Euro.
Geöffnet Montag bis Sonnabend 7 Uhr bis 20 Uhr.

Parkdeck City-Galerie (Gelb)
Mit 80 Plätzen eher klein, dafür mitten in der City. Zufahrt über den Harburger Ring. Die erste Stunde kostet 1,25 Euro. Die näcsten vier Stunden kosten jeweils 50 Cent, bevor für die sechste Stunde 75 Cent fällig sind. Danach kostet jede weitere Stunde 1 Euro. Der Tageshöchstsatz beträgt 7 Euro.
Geöffnet ist Montag bis Freitag von 8 Uhr bis 20 Uhr. Am Sonnabend von 8 Uhr bis 18.30 Uhr.

Parkhaus Harburg-Arcaden (Lila)
Das Parkhaus bietet 315 Stellplätze. Zufahrt über den Harburger Ring. Dort wird im 45-Minuten-Takt abgerechnet. Sie kosten jeweils 1 Euro.  Das entspricht 1,33 Euro die Stunde. Der Tageshöchstsatz beträgt 10 Euro.
Geöffnet Montag bis Sonnabend 7 Uhr bis 20.30 Uhr.

160418ParkenMaster
Die Parkäuser im Harburger Kernbereich haben 4035 Stellplätze. Die Standorte sind farbig markiert. Foto: zv

Veröffentlicht 19. April 2016