1160320KlasseHarburg - In Harburg fuhr noch die Straßenbahn und der Stadtteil hatte eine eigene Brauerei, als die Klasse 9b der Schule Bennigsenstraße im Jahr 1956 aus

der Schule entlassen wurde. Das ist jetzt 60 Jahre her. Am Freitag trafen sich die Schulkameraden von einst zum Klassentreffen nach 60 Jahren.

Das Treffen der mittlerweile 75 und 76 Jahre alten Männer fand jetzt bereits zum 7. Mal statt. Dieses Mal waren noch 15 Teilnehmer von ehemals 43 Schülern der 9b - sie waren damals 14 und 15 Jahre alt - beim Treffen im "Gasthuus" auf dem Schwarzenberg dabei. Viele hatten ihre Ehefrauen mitgebracht, es wurde viel gelacht und alte Erinnerungen wieder zum Leben erweckt.

1160320KlasseQ

Erich Löntz (Mitte sitzend) organisierte das Klassentreffen im GastHuus. Foto: cb

Organisiert wird das Treffen von demjenigen, der die weiteste Anreise hat: Erich Löntz wohnt in Denkendorf im bayerischen Altmühltal. Gemeinsam mit seiner Ehefrau Christa kam er nach Harburg, das rund 700 Kilometer von seiner jetzigen Heimat entfernt ist. Der Bruder des bekannten Harburger Friseurmeisters Carl-Heinz Löntz nutzt die Klassentreffen auch, um die Familie seines Bruders wiederzusehen und einige Tage in der alten Heimat zu verbringen.

"Wir waren eine tolle Klasse und halten deswegen bis heute den Kontakt", sagte Erich Löntz gegenüber Harburg-aktuell. Und: "Diese Wiedersehenstreffen sind daher immer etwas ganz besonderes."

Bis zu seinem Tod vor drei Jahren war auch Klassenlehrer Heinz Henning immer bei den Treffen dabei. Löntz: "Unser Klassenlehrer war sehr beliebt, hat uns viel beigebracht und für den Sport begeistert."

Eines steht für die ehemaligen Kameraden schon heute fest: Das Klassentreffen soll bald wieder stattfinden.  (cb)