160304Halle11Harburg - Grünes Licht für die Alte Fischhalle im Binnenhafen: Die Verträge sind unter Dach und Fach - jetzt kann das Projekt starten. am Freitag Vormittag waren Werner

Pfeifer und sein Architekt Jan Ostermann zur Vertragsunterzeichnung mit der Stadt bei einem Notar in Hamburg. "Es lief alles nach Plan, die Kuh ist jetzt vom Eis", sagte ein zufriedener Werner Pfeifer am Freitagmittag gegenüber Harburg-aktuell.

Nach langen und zähen Verhandlungen mit dem Landesbetrieb Immobilienmanagement und Grundvermögen (LIG) - wir berichteten - ist der Deal jetzt perfekt: Die rund 200 Quadratmeter große Alte Fischhalle und das 856 Quadratmeter große Grundstück an der Blohmstraße wechselten für 50.000 Euro den Besitzer und gehören jetzt dem bekannten Harburger Musiker und Journalisten Werner Pfeifer.

160304Halle

So soll die Fischhalle nach dem Umbau aussehen. Grafik: Ostermann Architekten

Die Bauanträge für den Umbau sollen jetzt unverzüglich beim Bezirksamt eingereicht werden. Die Nutzung der Fischhalle soll vielfältig sein: Zum einen wird es einen großen Veranstaltungsraum für Konzerte, Ausstellungen oder private Feiern geben. Außerdem wird es ein Bistro mit kleinen Snacks, Kaffee und Kuchen geben. Einige Außenplätze  sollen später zum Genießen und Verweilen an der Hafenkante einladen.

160304Halle1

Werner Pfeifer zeigt auf seine Alte Fischhalle im Binnenhafen. Foto: cb

Zwei Räume in der Empore mietet die Geschichtswerkstatt an und der neu gegründete Museumshafen Harburg bekommt ein Büro für den Hafenmeister, Müllsammelplatz und Duschen. In einem Anbau werden zudem rollstuhlgerechte sanitäre Anlagen entstehen.

Die Außenfassade soll das ursprüngliche Aussehen von 1906 zurückbekommen. Insgesamt wird rund eine halbe Million Euro in Umbau und Modernisierung fließen. Wenn alles gut läuft, rechnet Pfeifer damit, das der Betrieb der Alten Fischhalle zum 1. November 2016 beginnen kann. (cb)