160218MuseumHarburg - Die Frühjahrsferien stehen vor der Tür und auf alle Kinder, die nicht mit ihren Eltern in den Urlaub fahren, warten spannende Abenteuer: Das Archäologische

Museum Hamburg stellt Daheimgebliebenen Fahrkarten für das Mittelalter aus - und los geht die Zeitreise: Unter dem Motto "Großeltern und Enkel auf Spurensuche" werden die jungen Zeitreisenden und ihre Großeltern im Harburger Rathausplatz 5 in Harburgs Vergangenheit eintauchen.

Das Frühjahrsferienprogramm findet am 9., 16., 23. und 30. März, jeweils von 15 bis 16 Uhr im Harburger Museum statt. Der Eintritt für Kinder bis 17 Jahre ist frei. Erwachsene zahlen drei Euro Eintritt.

In den Ferien können Großeltern und Enkel gemeinsam auf Spurensuche gehen und die Geheimnisse der Harburger Schloßstraße erforschen. Das Museum bietet eine Führung für Alt und Jung durch die Sonderausstellung "Ausgegraben. Harburg archäologisch" an. Der Rundgang durch die Ausstellung gibt einen Einblick in die spannende Arbeit der Archäologen.

In der Ausstellung werden die neuesten Forschungsergebnisse zur Siedlungsentwicklung, Wirtschaftsweise, aber auch zum täglichen Leben der damaligen Harburger präsentiert.

Auf dem geführten Rundgang erfahren die Besucher wie eine Ausgrabung funktioniert, welche neuen Erkenntnisse  die Archäologen zur Harburger Stadtgeschichte gewinnen konnten und sehen originale Funde, die Jahrhunderte lang unter der Erde verborgen lagen.

Das Harburger Museum  bietet in den Ferien auch Programme speziell für Hort- und Vorschulgruppen zu den Themen Archäologie, Eiszeit, Steinzeit, Bronzezeit und Römerzeit an. Hier können die Kinder durch die abenteuerliche Geschichte unserer Vorfahren reisen und selbst die Vergangenheit ausprobieren.

Eiszeitliche Höhlenmalerei, Werkzeugherstellung in der Steinzeit, steinzeitliches Brotbacken, römische Spiele oder antike Schmuckanfertigung lassen die Ferienzeit zu einem unvergesslichen Erlebnis werden. Weitere Infos hierzu gibt es unter der Telefonnummer 040/4 28 13 10.   (cb)