160217PascalHarburg - Hamburgs bester Malergeselle kommt aus Harburg: Der 23-jährige Pascal Geffke ist der beste Malergeselle seines Jahrgangs und wurde bei der Freisprechung

von Thomas Rath, dem Obermeister der Innung, ausgezeichnet. Diese Ehre macht natürlich auch seinen Vater und Lehrherren Jörg Geffke mächtig stolz: "Ich freue mich riesig für meinen Sohn, das er diese tolle Auszeichnung erhalten hat", sagt Jörg Geffke, der zudem Kommandeur der Harburger Schützengilde ist.

Insgesamt wurden jetzt 33 Gesellen aus ganz Hamburg nach der verkürzten Lehrzeit von 2,5 Jahre freigesprochen. "Ich konnte die Ausbildungszeit verkürzen, weil ich zuvor den Beruf des Fachlageristen erlernt hatte", sagt Pascal Geffke. Mit der Super-Note von 1,4 aus Theorie und Praxis ist er auf jeden Fall zufrieden. "Mein Gesellenstück wurde mit einer glatten 1 von den drei Prüfern bewertet", freut sich Pascal Geffke, der das tolle Ergebnis gemeinsam mit seiner Freundin Ilonya Hoops (19) feierte.

160217GeffkeQ2

Pascal Geffke ist stolz auf seinen Gesellenbrief. Foto: cb

Obwohl Pascal Anfangs leichte Bedenken hatte, eine Ausbildung im Betrieb seines Vaters an der Bremer Straße in Harburg zu machen, klappte es doch ganz hervorragend. "Über das gute Verhältnis zu meinem Vater während der Ausbildung war ich sehr überrascht. Unser Rezept: Wir haben Beruf und Privates strikt voneinander getrennt."

160217PascalQ1

Ein eingespieltes Team: Pascal und Jörg Geffke. Foto: cb

Die bestandene Gesellenprüfung soll für Pascal Geffke, der sich in seiner Freizeit mit Fitness-Training in Form bringt, kein Grund zum Ausruhen sein: "Mein nächstes Ziel wird die Meisterprüfung sein." Der erste Schritt dahin soll die Ausbildereignungsprüfung sein, mit der er demnächst beginnen will.   (cb)