160217AwardHarburg - Dieser Preis ist weltweit die renommierteste Auszeichnung für Flugzeugkabinen und Bordprodukte - der Crystal Cabin Award. Drei Harburger

Studenten sind in der Kategorie „Universität“ nominiert. Felix Haack, Christopher Petermann und Christopher Clark entwickelten an der TU-Harburg ein innovatives Service-Konzept, das die mobilen Endgeräte der Fluggäste mit der Technik am Flughafen und an Bord verbindet.

So erhält der Fluggast beispielsweise einen Reiseplan von Tür-zu-Tür und kann per Smartphone seine Duty-free-Einkäufe bezahlen. Der Award wurde vom Luftfahrtcluster Hamburg Aviation ins Leben gerufen und seit 2007 jährlich verliehen. Die Sieger werden am Abend des 5. April auf einer großen Jubiläumsgala im Hotel Atlantic Kempinski in Hamburg feierlich gekürt.

Thematisch stehen in diesem Jahr die Verzahnung von mitgebrachten Smartphones und Tablets mit dem Bordunterhaltungssystem sowie innovative Lichtkonzepte im Vordergrund. So auch das Konzept @SeatService der TUHH-Studenten. Immer mehr Passagiere erwarten über den Wolken die gleichen Kommunikationsmöglichkeiten wie am Boden.

Heutzutage bringt fast jeder Fluggast sein eigenes Smartphone oder Tablet mit an Bord. Daher die Idee der drei: Das Gerät der Passagiere mit der Technik an Bord zu vernetzen. So könnten sich die Fluggäste beispielsweise per Tablet ein Getränk bestellen oder per Near Field Communication (NFC) an Bord bezahlen.  (cb)