160128MuseumHarburg  - Das Harburger Museum veranstaltet am Montag, 1. Februar, einen Social Media-Abend zur Sonderausstellung „Ausgegraben". Harburg archäologisch

“. Ab 19 Uhr lädt das Archäologische Museum Hamburg zu einem Abend der besonderen Art ein.

An diesem Montagabend öffnet das Museum exklusiv für Twitterer, Instagramer und Blogger seine Museumstüren: Der Archäologe Kay-Peter Suchowa und der Sammlungsleiter Dr. Michael Merkel geben bei einer Führung einen Einblick in die aktuelle Sonderausstellung „Ausgegraben. Harburg archäologisch“.

160128MuseumQ1

Twitterer, Instagramer und Blogger: Auf ins Harburger Museum. Foto: pr

Überraschende Entdeckungen sind garantiert, denn die Ausstellung zeigt die neuen Forschungsergebnisse, der in den Jahren 2012 bis 2014 durchgeführten Ausgrabungen auf der Harburger Schloßstraße. Das Projekt war eine der bisher größten Stadtkerngrabungen Hamburgs und gehörte zu den größten archäologischen Grabungsprojekten dieser Art in Deutschland.

Während der Führung ist alles erlaubt: fotografieren, filmen, twittern, Fragen stellen. Über WLAN wird für die Teilnehmer eine schnelle Internetverbindung zur Verfügung stehen. In der Helms Lounge soll Abend anschließend in gemütlicher Runde ausklingen.

Der Social Media-Abend startet am Montag, 1. Februar, um 19 Uhr im Foyer des Museums, Museumsplatz 2. Der Eintritt ist natürlich kostenlos. Der Hashtag lautet #Ausgegraben. Anmeldungen bitte unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!<Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!>.

Interessierte können sich schon ab sofort auf die Ausstellung „#Ausgegraben. Harburg archäologisch“ einstimmen. Wer auf witter<https://twitter.com/HelmsArch>, Instagram<https://www.instagram.com/archaeologischesmuseumhh/> oder Facebook<https://www.facebook.com/pages/Arch%C3%A4ologisches-Museum-Hamburg> dem Hashtag #Ausgegraben folgt, oder auf dem Museums- Blog www.blog.amh.de vorbeischaut, wird bereits im Vorfeld mit Neuigkeiten versorgt und kann sich mit dem Museum austauschen. (cb)