160120Bruecke2Harburg - Hat die unendliche Geschichte um die Drehbrücke doch ein Ende. Nachdem letzten November bekannt wurde, dass die Anfang Oktober eingesetzte Brücke sechs

Zentimeter zu tief sitzt, war der fü den Monat geplante Eröffnungstermin geplatzt. Jetzt wurde das Problem behoben. "Die Brücke ist nun auf die passende Höhe gebracht, und in der letzten Woche hat die letzte Betonage an der südlichen Uferwand stattgefunden", so Richard Lemloh, Sprecher der Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation. "Zurzeit erfolgen die Elektroinstallationen wie Drehtore oder Steuerung und einige sonstige Restarbeiten. Diese sollten im Februar abgeschlossen werden, so dass anschließend die Abnahme mit dem Probebetrieb, der Funktionsprüfung erfolgen kann. Die Eröffnung ist jetzt für März geplant."

160120Drehbruecke1
Die Drehbrücke im Binnenhafen. Foto: zv

Im Stadtplanungsausschuss hat sich der Verein Museumshafen Harburg als Betreiber empfohlen. Das Interesse ist groß. Die Drehbrücke ist für Fußgänger ein Überweg vom Lotsekanal zum Kanalplatz, für Schiffe aber ein Hinderniss, dass große Teile des Binnenhafens und auch die Liegeplätze abschneidet. Daher besteht beim Verein großes Interesse die Brücke bei Bedarf selbst öffnen zu können. Das würde aber laut des Vereinsvorsitzende Helgo Mayrberger nur in eingeschränktem Betrieb gehen. Der Verein mit seinem rund zwei Dutzend Mitgliedern hat zu wenig Manpower für einen Dauerbetrieb. zv

Veröffentlicht 20. Januar 2016

Artikel Drehbrücke eingehoben mit Video