160113PfeiferHarburg – Gute Nachrichten aus dem Binnenhafen: Der Landesbetrieb Immobilienmanagement und Grundvermögen (LIG) ist nun wohl doch bereit, Werner Pfeifer

die alte Fischhalle am Kanalplatz zu verkaufen. Das bestätigte Bezirksamtsleiter Thomas Völsch auf Anfrage von harburg-aktuell.de. Nach dem Stopp der Verkaufsverhandlungen Anfang Dezember sei Baudezernent Jörg Penner aktiv geworden und habe mit Unterstützung des Bezirksamtsleiters Gespräche mit dem Landesbetrieb Immobilienmanagement und Grundvermögen (LIG) geführt. Dabei sei es gelungen, die Konflikte zu lösen. Unter anderem solle Werner Pfeifer, der die Fischhalle kaufen und zu einem Galerie-Café umbauen will , noch ein paar Unterlagen nachliefern. Völsch: „Das sieht alles ganz gut aus.“

Schon vor Weihnachten hatte der LIG Pfeifer per Mail signalisiert, dass er nun doch bereit sei, den Kaufvertrag zu unterzeichnen. Pfeifer: „Ja, da ist was dran. Das Angebot kam ganz überraschend. Ich bin verreist und habe die Mail erst in Neuseeland gelesen.“ Inzwischen  ist Pfeifer von der anderen Seite der Erde zurück und freut sich: „Wenn alles gut gehe, kann der Vertrag vielleicht schon in der kommenden Woche unterzeichnet werden.“ ag