160107WildEhestorf - Bei den frostigen Temperaturen gilt es auch im Wildpark Schwarze Berge einige Vorkehrungen zu treffen. Während so manche Tiere die Kälte genießen, brauchen

andere mehr Wärme und eine Extraportion Futter.

Einige Vierbeiner bringen sogar trotz der eisigen Temperaturen ihre Jungtiere zur Welt. „Pünktlich zum Jahreswechsel haben uns unsere Hängebauchschweine mit acht Glücksschweinchen überrascht. Nach einigen Jahren ohne Nachwuchs, haben wir uns in 2015 gleich drei Mal über kleine Ferkel freuen dürfen,“ berichtet  Arne Vaubel, Geschäftsführer des Wildparks Schwarze Berge, freudestrahlend.

160107WildQ1

Zum Jahreswechsel kamen acht Glücksschweinchen auf die Welt. Foto: pr

Im April kamen bereits vier süße Ferkel zur Welt und im August folgten dann neun auf einen Streich. Seit dem 28. Dezember wuselt auch der jüngste Nachwuchs tollpatschig im frischen Schnee, um sich anschließend an ihrer Mami im kuscheligen Strohnest aufzuwärmen.

Nur wenige Tage später, direkt zu Jahresbeginn, hat bei den Schottischen Hochlandrinder ein zotteliges Neujahreskalb das Licht der Welt erblickt. Bei einem Besuch im Wildpark Schwarze Berge kann jetzt also jetzt nicht nur die prächtige Winterlandschaft bestaunt werden sondern auch der erste Nachwuchs 2016.  (cb)