151227FeuerwerkHarburg – Mit einem bunten Feuerwerk endete am Sonntagabend der Weihnachtsmarkt auf dem Harburger Rathausplatz. Vom obersten Parkdeck der Harburg Arcaden

wurden Raketen in die Luft geschossen. Die Zuschauer quittierten das etwa fünf Minuten lange Spektakel mit Applaus. Das Parkdeck hat sich als Abschussort bewährt. Schon zum Laternenumzug der Schützengilde war von dort aus das Feuerwerk gestartet worden. „Die Zuschauer können es so besser sehen“, sagt Weihnachtsmarkt-Organisatorin Anne Rehberg. Zudem hätte man so Sicherheitsvorschriften einhalten können.

151228Feuerwerk3
Das Feuerwerk am Weihnachtsmarkt. Foto: zv

Für den Weihnachtsmarkt zog Rehberg ein positives Fazit. Auch wenn im vergangenen Jahr der Glühwein besser gelaufen sei. „Dafür war es in diesem Jahr einfach zu warm“, so Rehberg. Nur einmal, am ersten Sonntag gleich nach der Eröffnung, hatte es Schnee gegeben. Die letzten Tage rund um Heiligabend waren die Temperaturen dagegen sogar zweistellig. „Dafür wurde mehr Bier umgesetzt“, so Rehberg. Erfreulich sei, dass der Weihnachtsmarkt als Afterwork-Treffpunkt angenommen wurde. Der Budenzauber, die Beleuchtung, das Angebot und das Programm sprächen viele Harburger an. Ärgerlich: Auch Diebe wurden vom Weihnachtsmarkt angezogen. Mehrere Strahler, die für die Illumination der Bäume rund um den Weihnachtsmarkt und auf der Museumsmeile sorgten, wurden gestohlen. Das passierte dreist während des Betriebes. Über Nacht waren die Strahler jeden Tag abgebaut worden. zv

Veröffentlicht 28. Dezember 2015