151225WeihnachtsmarktHarburg - Die Gans ist verzeehrt, die Geschenke sind verteilt. Wer nicht Verwandte und Bekannte besucht, hat dieses Weihnachtsfest wenig Gelegenheit zum Zeitvertreib in Harburg. Eine

gute Gelegenheit frische Luft zu tanken und sich die Füße zu vertreten bietet der Besuch an der Flutschutzwand am Bostelbeker Hauptdeich. Dort sind einige neue Graffiti entstanden. Weihnachtliche Motive sucht man in diesem Jahr aber vergeblich. Wer dennoch Lust hat, der sollte sich auch die Rückseite der Wand anschauen. Sie ist von beiden Seiten opulent besprüht. Eine gute Wahl für Spaziergänge ist auch die Haake. Das hügelige Auf und Ab lässt die Pfunde mehr purzeln als der normale Spaziergang. Gut los kommt man vom Vahrenwinkelweg. Dort ist auch ein Parkplatz. Nach einem Törn durch den Wald wäre eine Stippvisite im Privathotel Lindtner eine festliche Sache. Das Foyer ist weihnachtlich geschmückt. Der Kaffee wird stilvoll in silbernen Kännchen serviert. Der Kuchen kommt aus der berühmten Konditorei in Eppendorf. Ab 22 Uhr findet im Club Maschen die traditionelle Weihnachtsparty statt.

151225Graffiti
Die Flutschutzwand am Bostelbeker Hauptdeich. Fotos: zv

Am zweiten Weihnachtstag hat auch wieder der Weihnachtsmarkt auf dem Harburger Rathausplatz geöffnet. Um 15 Uhr wird in Zusammenarbeit mit dem Helms-Museum eine geschichtliche Erlebnisreise für Kinder angeboten. Um 18 Uhr erklingen aus dem Rathaus die Töne des Turmbläsers. Am zweiten Weihnachtstag hat auch das Kiekeberg-Museum geöffnet. Wer es sportlich mag, für den könnte das traditionelle Radcross-Rennen durch die Haake etwas sein. Am zweiten Weihnachtstag starten um 9.45 Uhr die ersten Rennen. Das Hauptrennen geht um 13.45 Uhr auf die Strecke. Der Start- und Zielpunkt liegt in dem Waldstück an der Ecke K74 (Verlängerung Ehestorfer Weg) und Appelbüttler Straße. Wer Lust auf Party hat. Ab 22 Uhr ist die Hittfelder Mühle geöffnet. Teenies müssend raußen bleiben. Einlass ist erst ab 25.

Am Sonntag gehen die Weihnachtstage in diesem Jahr in die Verlängerung. Dann ist ab 13 Uhr noch einmal volles Programm auf dem Harburger Rathausplatz angesagt. Höhe- und Abschlusspunkt des Weihnachtsmarktes wird das Feuerwerk um 18.30 Uhr sein. Wer sich vorher die Füsse vertreten möchte: Der Rundkurs um den Außenmühlenteich, er ist etwa drei Kilometer lang, ist ein Klassiker und für jeden Tag geeignet. Den Kaffee kann man sich danach im Bootshaus am Gotthelfweg servieren lassen. zv

Veröffentlicht 25. Dezember 2015