151123ScheckHarburg - Seit Jahren engagiert sich der Lions-Club Harburg-Altstadt für Kinder im Bezirk. Diesmal ging es darum, begabte Grundschüler zu fördern. Der Club

unterstützt die "Kleinen Ingenieure" der Grundschule Kiefernberg. Dort hat Schulleiterin Claudia Tusch erfolgreich eine Kooperation mit der Technischen Universität ins Leben gerufen. Zwei Studenten, angehende Ingenieure, fördern und fordern Grundschüler, die besonders fit in Physik und Mathe sind. Dabei ist auch immer eine Studentin, damit auch Mädchen sehen, dass der Ingenieurberuf keine "Männersache" ist.

Das Geld für Unterstützung haben die Lions durch das Konzert des Hamburger Ärzteorchesters eingenommen, das jedes Jahr im Helmssaal stattfindet. "Dabei kommen nicht nur Einnahmen durch Eintrittsgelder zusammen. Viele Firmen aus der Region unterstützen die Lions mit Spenden. Das nächste Konzert des Lionsorchesters ist bereits geplant. Es findet am 21. Januar um 20 Uhr natürlich wieder im Helmssaal statt. Dann wird auch wieder eine Solistin dabei sein. Diesmal ist es Anna Olivia Amaya Farias, die wegen ihrer Begabung gleich mit mehreren Stipendien bedacht ist und an der Andreas Franke Akademie der Hochschule für Musik und Theater in Hamburg studiert. zv

Veröffentlicht 23. November 2015