151119SpeicherHarburg - Der Speicher am Kaufhauskanal wird am Wochenende, 5. und 6. Dezember, zum adventlichen Treffpunkt im Harburger Hafen: Ein Weihnachtsmarkttor

, errichtet vom Technischen Leiter Jörg Boie, empfängt die Gäste mit stimmungsvoller, leuchtender Weihnachtsdekoration. Während das Speicher-Team jeweils ab 12 Uhr nordischen Glühwein mit Schuss und Lebkuchen serviert, geben sich etwa 30 Aussteller der Region ein buntes Stelldichein.

Von handgestrickten Mützen über skandinavische Stickereien bis zu kunsthandwerklichen Objekten aus Treibholz ist alles dabei, was als Geschenk-Idee mit nordisch-maritimer Note in Frage kommen könnte. Auch das opulente, in diesem Jahr neu erschienene Buch über den Speicher am Kaufhauskanal mit vielen, bisher unbekannten Abbildungen ist zu erwerben, Autor ist der renommierte Heimatforscher Karl-Heinrich Altstaedt.

151119SpeicherQ1

Henry C. Brinker lädt zum Weihnachtsmarkt in den Speicher. Foto: pr

Und ein spezielles Harburger Speicher-Leinentuch mit dem charakteristischen, grau-blauen Kästchenmuster und dem roten Fadenstreifen, das die Fischer und Hafenarbeiter seit dem 18. Jahrhundert verwendeten, findet sich im besonderen Angebot. Die Marktatmosphäre wird durch ein kleines Karussell und einen Süßwarenstand ergänzt. Auch die Stiftung Kinderjahre ist mit einem Charity-Stand vertreten.

Zu jeder vollen Stunde sind Führungen und musikalische Überraschungseinlagen geplant, die das Programm des Speichers in der kommenden Saison vorstellen. „Vom Toy-Piano bis zum Jazz-Trio ist alles dabei“, so Speicher-Geschäftsführer Henry C. Brinker. Auch die Olympia-Planung für 2024 wird noch einmal vorgestellt.

Der Speicher-Weihnachtsmarkt kooperiert mit dem Schwimmenden Weihnachtsmarkt des Museumshafen Harburg e.V., die verschiedenen Programmpunkte wurden abgestimmt.  (cb)