100416RichtfestHeimfeld - Es gab viel Streit im Vorfeld um das Bauprojekt am Waldschlößchen. Dort, und gleich um die Ecke am Haselhain, baut Investor Matthias Wolpers zwei Stadtvillen. Im Vorfeld hatten Anwohner versucht

die Projekte zu verhindern. 116 Unterschriften von Heimfeldern, die sich gegen die Neubauten wehrten, waren vergangenen Juni Bezirksamtsleiter Torsten Meinberg übergeben worden. Der Grund: Die Anlieger sehen den Charakter der Villen-Gegend durch die Neubauten gefährdet. Denn sie sind nicht klassische Villen, sondern Stadtvillen. So bezeichnet man kleinere Mehrfamilienhäuser, die sehr hochwertig angelegt sind. Der Streit hat sich erledigt. An der Stadtvilla am Waldschlößchen wurde Donnerstag Richtfest gefeiert. Die meisten Wohnungen dort haben bereits einen Käufer gefunden. Auch am Haselhain ist der Bau weit voran gegangen.
Ob solche Projekte in Zukunft in der Gegend noch möglich sein werden, ist fraglich. Ein weiterer Bauantrag für eine Stadtvilla mit vier Wohnungen, die in der Nähe errichtet werden sollte, wurde abgelehnt. Nur noch Ein- oder Zweifamilienhäuser sollen in dem Bereich genehmigt werden. Mittlerweile, so heißt es, ist aber das bereits abgelehnte Gebäude genehmigt. Der Zuschnitt innen wurde so verändert, dass nur noch zwei Wohnungen in dem von außen selben Gebäude sind. dl