151003DrehHarburg – Die Drehbrücke über den Lotsekanal kann erst 2016 in Betrieb genommen werden. Es haben sich nämlich neue Schwierigkeiten ergeben. „Die ganze Brücke muss

noch einmal angehoben werden“, sagte Dirk Köppel vom Harburger Fachamt Management des öffentlichen Raums in der Begleitgruppe zur Binnenhafenentwicklung. Es habe sich herausgestellt, dass die Brücke sechs Zentimeter zu tief sitzt. Warum das so ist, konnte Köppel allerdings auch nicht sagen. Erst wenn die Brücke angehoben sei, könnten die Restarbeiten erledigt werden.

In der gleichen Sitzung verkündete Köppel auch, dass der Veritaskai wegen des geplanten Neubaus der Brücke über den Östlichen Bahnhofskanal nun endgültig am 4. Januar 2016 voll gesperrt wird. Dauer der Sperrung: voraussichtlich neun Monate. Erst wenn die neue Brücke genutzt werden kann, soll mit dem Ersatz für die Brücke Hannoversche Straße begonnen werden. Wegen der fortgeschrittenen Brückenschäden sind dort jetzt massive Fahrbahneinengungen aufgestellt worden. Sie zwingen Fahrer größerer Fahrzeuge – unter anderem auch der Busse des nahe gelegenen Depots –  andere Wege zu nutzen.

Schließlich hatte Köppel noch eine gute Nachricht: „Wir gehen davon aus, dass wir die Klappbrücke über den Westlichen Bahnhofskanal noch einige Jahre nutzen können.“ Eine gleichzeitige oder eine direkt anschließende Sperrung beider Brücken ist damit wohl vom Tisch. ag

Veröffentlicht 18. November 2015