151113SpendeHarburg - Mehr als 40 Umzugskartons mit Winterkleidung haben Mitarbeiter des Harburger Mercedes Werks für die Kleiderkammer des Harburger Deutschen Roten

Kreuzes gesammelt und direkt zur Flüchtlingsunterkunft in die Schlachthofstraße nach Neuland gebracht.

Der Zustrom von Flüchtlingen reißt nicht ab, täglich kommen hunderte schutzsuchende Menschen nach Hamburg. Oft sind sie bereits seit Wochen unterwegs und besitzen nur noch das, was sie am Leib tragen - zu wenig um die kalte Jahreszeit zu überstehen.

Aus diesem Grund hat die Werksleitung und der Betriebsrat des Hamburger Mercedes Werks seine Mitarbeiter aufgerufen ihre Kleiderschränke nach Wintersachen zu durchsuchen, die sie den Flüchtlingen spenden möchten. Mehrere hundert Mitarbeiter beteiligten sich an dem Aufruf.

In Absprache mit Susann Henkel, der Koordinatorin für Kleiderspenden des DRK-Kreisverbands Hamburg-Harburg wurde gezielt dringend benötigte Winterjacken und Schuhe für Kinder, Frauen und Männer gesammelt. Ganze zwei Paletten mit Umzugskartons kamen zusammen und wurden direkt in die Erstaufnahme in der ehemaligen Fegro-Großmarkthalle gebracht.

„Solche Sammelaktionen, die vorher mit uns abgesprochen werden, um zu klären,  welche Sachen konkret gebraucht werden, ist für den DRK-Kreisverband Harburg als Betreiber von sechs Erstaufnahmeeinrichtungen eine große Hilfe“, sagt Susann Henkel, DRK-Koordinatorin für die Kleiderkammer.

In der Vorwoche hatte es eine ähnliche Aktion im Airbus-Werk Finkenwerder gegeben. „Ich hoffe, das Engagement der beiden Firmen hat Vorbildcharakter für andere Unternehmen in der Region. Wir würden uns freuen, wenn sich weitere Gruppen in dieser Art organisieren“, ergänzt Susann Henkel vom DRK.

Denn trotz umfangreicher Kleiderspenden werden in den Kleiderkammern der Erstaufnahmeeinrichtungen stets neue Unterwäsche und ungetragene Strümpfe in allen Größen für Kinder, Frauen und Männer benötigt. Das DRK Harburg ist für jede Form der Hilfe dankbar. Textilwarenanbieter, die solche Artikel als Spende oder zu einem vergünstigten Preis anbieten können, sind herzlich eingeladen, zu unterstützen. Darüber hinaus ist das DRK Harburg dankbar für Geldspenden, und Unterwäsche und Strümpfe kaufen zu können.

Spendenkonto:
Deutsches Rotes Kreuz Kreisverband
Hamburg-Harburg e.V.
DE 23 20 05 05 50 12 62 11 60 88
BIC HASPDEHHXXX
Stichwort „Flüchtlingshilfe


Bei der Abgabe von Sachspenden ist ein vorheriger Anruf bei der Kleiderspenden-Koordinatorin Susann Henkel unbedingt erforderlich, um den Bedarf abzuklären. Telefonisch ist Susann Henkel erreichbar unter der Mobilnummer: 01 63/8 08 74 36 oder schreiben Sie per E-Mail an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!     (cb)