151030ScienceHarburg - Die Technische Universität in Harburg scheut keine Mühen und präsentiert die ungeschönte Wahrheit über das Universum: Die Science Busters aus Österreich

liefern am Sonnabend, 7. November, im Rahmen der Nacht des Wissens an Harburgs Uni die Wissenschaftsshow „Das Universum ist eine Scheißgegend“ mit Experimenten, Hollywoodblockbustern, Universums-Ballett und Stadionrock.

Wissenschaft für alle. Der Eintritt zur Show, die um 19.45 Uhr im Audimax I beginnt, ist kostenlos.

151030ScienceQ1

Extrem coole Wissens-Show: Die Science Busters. Foto: pr

Eine Mission - Unendlich viele Fragen: Univ.-Prof. Heinz Oberhummer (Theoretische Physik, TU-Wien), Dr. Florian Freistätter, Astronom und Kabarettist Martin Puntigam erklären, warum das Universum kein Streichelzoo ist, wieso man Planeten so schwer trifft und wo man gegen außerirdische Bakterien unterschreiben kann.

Die drei Österreicher stellen klar, dass das Universum in erster Linie nicht elegant, geheimnisvoll oder majestätisch ist, sondern: Es riecht komisch, klingt komisch und ist so gut wie leer. Fast überall wird man entweder verstrahlt, bekommt keine Luft, erfriert oder verbrennt. Und das sind noch die schönsten Plätze. Mit anderen Worten: Das Universum ist eine Scheißgegend, oder, um mit Gerhard Polt zu sprechen: „Dort fahren wir nicht mehr hin.“

Eine extrem coole Wissens-Show der schärfsten Science-Boygroup der Milchstraße: Die „Science Busters“ gibt es seit 2007 als Bühnenshow und Radiokolumne (FM4), seit 2010 auch als Fernsehsendung im ORFeins. Ihre Bücher „Wer nichts weiß, muss alles glauben“ und „Gedankenlesen durch Schneckenstreicheln“ (2012) sind Bestseller. (cb)