151022DRKHarburg - Mit einem neuen Förderprogramm ist der DRK Kreisverband Harburg im Oktober gestartet. Unter dem Titel „Potenzial und Perspektive beim Harburger

Roten Kreuz“ haben die Vorstände und Bereichsleiter gemeinsam mit Susanne Kathöwer, Teamleitung Personal, einen Maßnahmenkatalog entwickelt, der die Weiterqualifizierung und den Ausbau persönlicher Kompetenzen ausgewählter Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zum Ziel hat. Die ersten zwölf Teilnehmer des Programms stehen fest.

„Mit unserem neuen Programm werden wir diejenigen Mitarbeiter fördern, die bereit sind, sich einzubringen oder Führungsaufgaben übernehmen wollen. So stärken wir die Zusammenarbeit aller Berufsgruppen in den mehr als 50 Einrichtungen des Kreisverbandes“, erklärt Vorstand Harald Krüger die Idee. „Wir wollen auch in Zukunft als einer der größten Arbeitgeber im Süderelberaum attraktiv bleiben und unseren guten Ruf als Dienstleister und Arbeitgeber bewahren.“

Das Programm ist auf zwei Jahre angelegt und umfasst fachliche, soziale und methodische Angebote (Module). „Einige Module setzen wir mit internen Kollegen, andere mit externen Dozenten um“, erklärt Susanne Kathöwer, Teamleiterin Personal. Auf dem Plan stehen unter anderem Module zum Arbeitsrecht, zur Personalführung, Teamentwicklung oder zum Projektmanagement. Insgesamt sind für die Teilnehmer rund 250 Stunden plus sechs Monate Praxismodul eingeplant.

Vom Programm profitieren Kreisverband und Angestellte, wie Harald Krüger betont: „Langfristig können beide Seiten nur gewinnen: der Mitarbeiter, der sich weiter qualifiziert und damit seine berufliche Laufbahn positiv beeinflusst. Und unser Kreisverband, der die qualitative Leistungsfähigkeit weiter untermauert und zukunftsfähig bleibt.“  (cb)