151021Holz2Wilhelmsburg – An der Dratelnstraße werden an der dortigen Zentralen Erstaufnahme die Zelte durch kleine Holzhäuser ersetzt. Seit Montag sind Firmen dabei, die

knapp 28 Quadratmeter großen Gebäude sollen jeweils 16 Menschen beherbergen, die in acht Doppelstockbetten schlafen. Für Schränke wird in den Unterkünften kein Platz sein. Die ersten Häuser, die insgesamt 60 Zelte ersetzen, sollen am Sonnabend bezogen werden. Bis Ende des Monats soll die Aktion abgeschlossen.

151021Holz
Der Aufbau der Holzhäuser, die die Zelte im Hintergrund ersetzen sollen. Foto: zv

In den Holzhäusern werden die Flüchtlinge einen Stromanschluss haben. Für jeden Bewohner ist eine Steckdose vorgesehen. Beheizt werden die Holzhäuser durch die mobile Heizanlage, mit der bereits die Zelte beheizt werden.

In der ZEA Dratelnstraße sind aktuell rund 1500 Menschen untergebracht, von denen etwa 800 aktuell noch in Zelten leben. Etwas über 50 Prozent von ihnen sind laut Betreiber fördern und wohnen Familien, die hauptsächlich aus Syrien, Afghanistan, Albanien und dem Irak stammen. zv