151007SinstorfSinstorf - Dieser Schießwettbewerb hat eine lange Tradition: Am Sonntag fand das 38. Hanseatenschießen in der Schießsportstätte in Sinstorf statt. Mannschaften

aus Lübeck, Bremen und Hamburg kämpften bei diesem Wettbewerb um Sieg und dem Titel Hanseatenkönig.

Das Hanseatenschießen wurde 1978 von Geraldo Nessmer ins Leben gerufen und fand das erste mal in Rothenburgsort auf einem Ponton auf der Elbe statt.

Bei dem diesjährigen Hanseatenschießen konnten sich die Hamburger gleich mehrere Siege ergattern. In der Schützenklasse holte sich die Hamburger Mannschaft mit Marcel Meier (SV Heimfeld), Andreas Werth (SV Heimfeld), Jörn Wendefeuer (SV Marmstorf), Oliver Neske (Schützengilde Meiendorf) und Erich Luckau (Schützengilde Meiendorf) den Sieg.

151007SinstorfQ1

Die siegreiche Hamburger Mannschaft. Foto: pr

Marcel Meier wurde zudem bester Einzelschütze seiner Disziplin. Die Damenmannschaft und die Mannschaft der Altersklasse konnten die Bremer und die Lübecker hinter sich lassen. Nur in der Seniorenklasse mussten sich die Hamburger geschlagen geben.

Hier konnten die Bremer siegen. Wie schon im letzten Jahr, wurde auch in diesem Jahr wieder eine Dame Hanseatenkönig(in). Petra Schliedeck von der Schützengilde Meiendorf holte sich mit einem Teiler von 38,2 den Sieg und ließ auch die Männer hinter sich. Sie ist die Nachfolgerin von Elke Kley (SV Marmstorf). Das 39. Hanseatenschießen findet 2016 in Bremen statt. (cb)