150915TeamEißendorf - Die rund 700 Schüler der Stadtteilschule (STS) Ehestorfer Weg erlebten am Dienstag einen ungewöhnlichen Schultag: Anstatt Mathe, Bio und

Deutsch zu pauken, stand der Teamplayer-Tag auf dem Stundenplan. An 31 Stationen mussten die Schüler zeigen, dass sie nicht nur als Einzelkämpfer, sondern auch als Mannschaft bestehen können. An den Stationen wie Gruppenseilspringen, Watte pusten oder Wassertransport war das für einige der Schüler keine leichte Aufgabe.

150915TeamQ2

Beim Wurfspiel war Geschicklichkeit gefragt. Foto: cb

"Beim Teamplayer-Tag handelt es sich um einen schulinternen Aktionstag, der das soziale Miteinander und das Gemeinschaftsgefühl der Schülerinnen und Schüler stärken soll", sagt Hendrik Hauschild, der Pressesprecher der Schule, gegenüber harburg-aktuell. Und: "Es werden an diesem Tag  jahrgangsübergreifende Teams Schülern aus den Klassen 5 bis 10 und unseren beiden „Internationalen Vorbereitungsklassen“ gebildet, die an den 31 unterschiedlichen Spiel-Stationen Aufgaben zu bewältigen haben."

150915TeamQ1

Auch beim Gruppenseilspringen war Teamplay gefragt. Foto: cb

Auf diese Weise sollen sich die Schüler besser untereinander schätzen und kennenlernen. Konflikte und Streitereien sollen so bereits bekämpft werden, bevor sie entstehen. Das Konzept hat sich bewährt. Hauschild: "Der Teamplayer-Tag hat sich etabliert und findet bereits zum fünften Mal statt." Ein positives Fazit zog auch die 15-jährige Kimberly: "Man lernt sich besser kennen und die zu bewältigenden Aufgaben schweißen die Gruppen zusammen."

Die drei erfolgreichsten Teamplayer-Gruppen werden mit der Teilnahme an einem Ausflug belohnt. Die Veranstaltung wurde federführend organisiert von der Profilklasse „Soziales Engagement“ (9c) mit den Klassenlehrerinnen Sonja Bielfeldt und Katharina Janzen. auch das Catering haben an diesem Tag die Schüler in Eigenregie übernommen: Die Profilklasse "Schülerfirma" (8a) versorgte die Schüler und Lehrer mit selbstbelegten Brötchen, Waffeln, Snacks und Gemüse.  (cb)