150911DRK1Harburg – Das Rote Kreuz eröffnet an der Lassallestraße Ecke Hohe Straße eine 400 Quadratmeter große Kleiderkammer, in der Sachen für Flüchtlinge von

ehrenamtlichen Helfern aufbereitet und sortiert werden. „Wir wollen so schnell wie möglich mit der Arbeit beginnen und warten nur auf das Ende der Bauarbeiten“, sagt der Geschäftsführer des DRK-Harburg, Harald Krüger. Die Kleiderkammer soll keine Anlaufstelle für Spender werden. Vielmehr sollen dort die an den Flüchtlingsunterkünften oder beim DRK an der Maretstraße abgegeben Sachen hingebracht, gesichtet und sortiert werden, um dann bedarfsgerecht zu den einzelnen Unterkünften gebracht zu werden. Das DRK hat sich laut Krüger extra ein Fahrzeug angeschafft, das für solche Transporte eingesetzt wird. „Der Fahrer wird gespendete Textilien aus den Unterkünften dorthin bringen und gleichzeitig die für die einzelnen Unterkünfte zusammengestellten Sachen mitnehmen“, so Krüger. In der neuen Einrichtung des DRK wird neben den freiwilligen Helfern auch eine Halbtagskraft sein. zv

Veröffentlicht 11. September 2015