150901HeimHeimfeld - Der Heimfelder Schützenverein hat einen neuen Regenten: Jens Kabuse setzte sich beim Jubiläums Vogelschießen gegen vier Konkurrenten im Schießstand

durch und holte am Montag um 16.51 Uhr mit dem 941. Schuss den letzten Span des Holzvogels herunter.

Am Montagabend wurde Kabuse auf dem Festplatz am Waldschlösschen im Beisein vieler Vertreter der befreundeten Schützenvereine feierlich zum Nachfolger von Jubiläums-König Andreas Pape - Kabuse war einer seiner Adjutanten - proklamiert. Der neue Regent trägt den Beinamen "Der Familienmensch", weil bei ihm die Familie über alles steht.

150901HeimQ3

Dem Regenten Jens Kabuse wird die Königskette umgelegt. Foto: cb

Der 55-Jährige erfüllte sich mit der zweiten Regentschaft - er war bereits vor elf Jahren König in Heimfeld - einen großen Wunsch: "Ich wollte unbedingt noch einmal König werden. Immerhin habe ich die vergangenen acht Jahre auf den Vogel mitgeschossen", sagte Jens Kabuse gegenüber harburg-aktuell. "Jetzt bin ich überglücklich, dass es endlich geklappt hat."

150901HeimQ2

Vanessa Thermer und ihre  Adjus Melissa Niebuhr und Malte Schröter. Foto: cb

Ihm zur Seite steht seine Ehefrau Carola Kabuse, mit der er seit 2014 verheiratet ist und ebenfalls dem SV Heimfeld angehört. Auch sie ist eine gute Schützin und gewann den Damen Jubiläums-Pokal. Besonders stolz ist der König auf seine jüngste Tochter Rieke (11), die in diesem Jahr zum sechsten Mal Kinderkönigin wurde. Kinderkönig wurde Thilo Stöver, ein Sohn von Gilde-Patron Enno Stöver.

150901HeimQ1

Den Else Pokal holte sich Nicole Werth. Foto: cb

Als Adjutanten werden dem Königspaar Martin Dutschmann, Klaus Bergmann, Stephan Klenssang und Sven Heinsohn samt Ehefrauen zur Seite stehen. "Das wird ein ganz tolles Königsjahr, das wir in vollen Zügen genießen werden", sagte Diplom-Verwaltungswirt Jens Kabuse, der in den vergangenen Jahren mit gesundheitlichen Rückschlägen zu kämpfen hatte.

Neue Jungschützenkönigin wurde die 21-jährige Vanessa Thermer. Als Adjus werden ihr Melissa Niebuhr und Malte Schröter zur Seite stehen. Den Else Pokal holte sich Nicole Werth. Vizekönig wurde eine Frau: Ingrid Matthies schoss den Kleinen Vogel ab. (cb)