150430WasserwerkWilhelmsburg – Bei der Eröffnung 2012 wurde im IBA Magazin das Restaurant Wasserwerk Wilhelmsburg als „kulinarisches Highlight“ beschrieben. Jetzt ist Schluss.

Das Restaurant im Wilhelmsburger Inselpark hat geschlossen - aus „wirtschaftlichen Gründen“, wie Geschäftsführer Simon Marf in einer Mitteilung verlauten ließ. Die Gesellschafter hatten die Reißleine gezogen. Offensichtlich fanden sich nicht genug Gäste, die den Weg in die „Perle der Industriearchitektur“ fanden, um Gerichte der etwas gehobeneren Küche oder den Buisness-Lunch zu bestellen. Das Gebäude, das von 1911 bis 2008 als Pumpwerk für Trinkwasser diente, war im Rahmen der Internationalen Gartenschau aufwendig saniert und der ehemalige Maschinenraum zur Gastronomie umgebaut worden. Auf der Terrasse gab es 120 Plätze.

Wie es weiter geht? Am Donnerstag wurden Sachen aus dem Restaurant verladen. Kunden, die das Lokal für Feiern gebucht hatten, sind auf der Suche nach Ausweichmöglichkeiten. Eine neuer Mieter, das geht aus der Mitteilung des Geschäftsführers hervor, gibt es nicht. Zumindest will man Gutscheine oder Vorauszahlungen „schnell und unbürokratisch“ erstatten. zv