140421BallroomHarburg – Eine neue, größere Bühne und eine neue, längere Bar. Dazu einen neuen Platz für das Mischpult. In Harburgs kultiger Location Marias-Ballroom tut sich was. Über Ostern

haben Heimo Rademaker und Helfer alle Hände voll zu tun gehabt, um den knapp 60 Quadratmeter großen Ballroom in der Lassallestraße umzubauen. Im Ballroom wird es dadurch übersichtlicher. Die Lichtanlage und Nebelanlage ind neu positioniert. Bis Mittwoch muss er fertig sein. Dann treten ab 21 Uhr  der Hardrocker Sideburn aus Schweden auf.

Der Umbau des Saals ist ein erster Schritt. Heimo ist jetzt auch Pächter der Gaststätte, die in Marias Ballroom umbenannt wird. Auch dort wird sich in einem weiteren Schritt einiges verändern. Es soll heller werden und auch eine kleine Bühne für die Kneipe ist geplant. Im Hof wird es Plätze geben, um dort die warmen Plätze zu genießen. Bleiben werden die „rechtschaffenden Fremden“. Das sind die Handwerkergesellen, die auf die Walz, die Wanderschaft gehen. Sie behalten ihr Clubzimmer und auch die Berherbungsmöglichkeit, womit Heimo für sie als Chef der Herberge auch „Vater“ ist.

Der Ballroom baut seine Position als Live-Location aus. In diesem Jahr wird er bei der „Nacht der Clubs“ dabei sein. In der „Sommerpause“ ist im Ballroom natürlich Fußball-Weltmeisterschaft angesagt. zv