130925kinoHarburg – Ja, das kleine Restaurant, in dem eine Szene gedreht wurde, in der sich Ulrike Kargus (Rote Rosen) und Alexander Wipprecht (Extra 3) so

angeregt unterhalten, ist das Ristorant Mercato in der Neuen Straße. Gedreht wurde dort von dem Harburger Regisseur Dennis Albrecht. Er erzählt in seiner Serie „Filmstadt“ über junge Menschen aus der Film- und Kinoszene, ihre Hoffnungen und Träume, aber auch den Übergang von der Generation „Praktikum“ zur Generation „Existenzangst“, den Niedergang der Kinos und Videotheken oder der Kampf um die wenigen Fördertöpf . Es geht um Melinda, einer jungen arbeitslosen Schauspielerin, die nach Berlin ziehen möchte, weil sie dort mehr Chancen für sich sieht und George, einem jungen Filmemacher, der zwar die Filmhochschule geschafft hat, aber lieber in einer Videothek jobben geht, als sich in der Branche durchsetzen zu wollen. Auf dieser Reise durch die Medienwelt treffen sie viele skurrile Charaktere und Randfiguren, die mal liebenswert, mal verachtenswert alle nach ihrem Weg suchen.

„Filmstadt“ wird am 03. Oktober um 19.45 Uhr im CinemaxX 3 am Dammtor im Rahmen des diesjährigen Filmfestes Hamburg seine offizielle Weltpremiere erleben. Anschließend wird die Serie wird zunächst auf eine Art „Kinotour“ gehen. Überall, wo sich eine Räumlichkeit mit Digitalem Projektor und weißer Wand ergibt, kann sie gezeigt werden. Zudem  soll die Serie crossmedial präsentiert und konsumiert werden. Eine kleine exklusive Auflage an DVDs wird gepresst, aber die Zukunft liegt im Internet und dort werden diese ersten vier Folgen (incl. Bonusfolge) ab Herbst/Winter für jeden zu sehen sein. zv