WasserskianlageHarburg –  Eine der wenigen Harburger Freizeitattraktionen hat einen neuen Besitzer: Seit Sonntag betreibt die Wasserski- und Wakeboard Hamburg GmbH unter der Leitung von

Ella und Siegfried Weckler die Anlage am Neuländer See. Peter Schattenfroh, der das Konzept für die Anlage entwickelt und mühsam gegen einige Bedenken von Politik und Verwaltung durchgesetzt hatte, ist nach zehn Jahren raus.

Zuvor hatte Schattenfroh wie berichtet für seine beiden Anlagen in Harburg und auch in Pinneberg Insolvenz anmelden müssen. Jetzt hat zumindest die Anlage in Harburg neue Eigentümer. Ella und Siegfried Weckler sind Nachbarn der Anlage und regelmäßige Nutzer.

Schattenfroh: „Die Wasserski Hamburg GmbH dankt ihren langjährigen Unterstützern, Freunden, Gästen, Kunden, Lieferanten und Mitarbeitern. Und bei manchen der Genannten bitten wir auch um Nachsicht für Fehler und Versäumnisse der Vergangenheit.“

Auf Nachfrage nennt Schattenfroh immer wieder die zu frühe Eröffnung eines zweiten Betriebs in Pinneberg. Dies und zwei verregnete Sommer hätten ihn in finanzielle Schwierigkeiten gebracht.

Die neue Wasserski- und Wakeboard Hamburg GmbH will den Standort Harburg nicht nur langfristig erhalten, sie will auch mittelfristig in den Standort investieren. Am Freitag war der Notarvertrag unterzeichnet worden. Am Sonnabend erfolgte eine mehrstündige Übergabe.

"Wir haben einen Teil des Personal behalten", so Ella Weckler. "Jetzt machen wir erst einmal eine genaue Bestandsaufnahme. Danach werden wir sehen, wie es genau weiter geht." Eine zentrale Rolle soll dabei eine völlig neue Gastronomie spielen. Zunächst aber will sie die Saison 2013 im Wesentlichen mit den vorhandenen Einrichtungen, Angeboten und Verabredungen zu Ende führen. Mindestens im September soll die Anlage noch geöffnet bleiben, alles Weitere hängt vom Wetter ab. ag