130508SoulKitchenWilhelmsburg – Und noch eine gute Nachricht von der Elbinsel: Im Soul Kitchen an der Industriestraße kann wieder Musik gemacht, getanzt und sonst was gemacht

werden. Nach einer dreimonatigen Zwangsschließung durch das Bezirksamt Mitte darf das Team von der alten Lagerhalle, in der Fatih Akin seinen preisgekrönten Film „Soul Kitchen“ gedreht hatte und die nicht nur dadurch fetten Kultstatus genießt, wieder offiziell zu öffentlichen Veranstaltungen einladen.

Das tun sie denn auch gleich: Sie laden zu einem Bunten Wochenende ein. Freitag, 10. Mai, geht’s los. Um 21 Uhr startet eine musikalisch visuelle Reise durch Raum und Zeit (gegen fünf Euro Spende). Sonnabend, 20 Uhr, spielen Bunny Suit, eine Band aus Berlin – ziemlich ungewöhnliche Musik, ein wenig Trash, ein wenig Blues und ganz viel Avantgarde. Da gibt’s keine Ausreden: hingehen und sechs Euro Eintritt mitbringen. Sonntag wird’s dann ganz entspannt. Auf dem Programm stehen „chillen und am restlichen Jahresprogramm feilen“. Und das macht auch Sinn, denn bis Ende des Jahres ist der Betrieb in der Soulkitchenhalle auf jeden Fall gesichert. Danach will die Sprinkenhof AG dann die Halle abreißen. Aber das ist noch nicht gesichert. ag