121009PalmenBinnenhafen – Zum Abschied schaute noch einmal die Sonne vorbei. Der Abtransport der Palmen aus der Veritas-Beach markiert das endgültige Ende der Saison. „Der Abbau ist echte Knochenarbeit. Gut zwei Wochen dauert es,

bis der Beach Club winterfest ist", sagt Michael Knirsch, der den Beach Club leitet. „Etwa 350 Liegestühle, 20 schwere Bierzelttische und Bänke und 15 Schirme, dazu Unmengen an Material wie Sitzauflagen müssen eingelagert werden.“  Dazu muss das technische Equipment aus Küche und Bar gereinigt werden. Höhepunkt ist natürlich der Abtransport der Pflanzen, darunter drei 80 bis 100 Jahre alte Phoenix-Palmen, die es mit Kübel auf stattliche 2,5 Tonnen Gewicht bringen. Sie sind Leih-Pflanzen von der Firma „Brinkmann – die Gestalter“, die sie jetzt in die Überwinterungshalle nach Moorfleet bringen.
Ob Hamburgs größter Beach Club kommendes Jahr wieder eröffnet, steht ein bisschen in den Sternen. Eigentlich ist seit Jahren jedes Jahr das letzte Beach Club-Jahr. Das Areal, auf dem die Veritas Beach liegt gilt als Filetstück, das die Stadt gern an einen Investor verscherbeln möchte. Bislang sind alle Pläne geplatzt. Ein neuer Investor mit neuem Konzept ist momentan, so hört man aus verschiedenen Richtungen, nicht wirklich am Start. Die Chancen sind gut, dass Harburg weiter Beach Club-Hochburg im Norden bleibt. Wenn das so ist: Am 4. April kommen die Palmen wieder. zv

{youtube}StG9JJPGbtU{/youtube}