Spargel3Harburg - Veronika der Spargel wächst. Kennen wir von den Comedian Harmonists. Jetzt wächst er nicht nur besonders gut. Er ist auch erschwinglich geworden. Wir haben uns umgehört, wie Spargel bei den Profis auf den Tisch kommt. Harburg hat für Spargel echte Experten. Bei uns sagen die besten Köche aus Harburger Restaurants in dieser Woche, wie lecker man das Gemüse anrichten kann. Außerdem verraten sie ein paar Kniffe, wie der Spargel besonders gut wird.

 

Als "Bonbon" serviert Stefan Muhl, Küchenchef im Privathotel Lindtner den Spargel. "Er wird in Folien eingeschlagen. Dann im Ofen gegart. So geht nichts verloren", sagt Muhl. Geöffnet wird die Folie erst am Tisch. "Für die Gäste ist das intensive Aroma ein Erlebnis."

Den "Spargel-Bonbon" bekommt man auch in der eigenen Küche hin. Eine halbe Stunde muss der Spargel bei 185 Grad garen. Natürlich gehören die Zutaten wie Butter, Salz oder Zucker mit in die Folie. "Bei mir in der Küche nehmen wir Spargel aus dem Alten Land. Der ist frisch und von exzellenter Qualität", sagt Muhl. Auf den Tisch im Lindtner-Restaurant Lilium kommt Spargel klassisch mit neuen Kartoffeln, Schinken und Buttersauce. "Das ist natürlich ein Genuss", sagt Muhl. "Lecker ist auch Spargel mit Riesengarnelen. Diese Variante gehört zu meinen Favoriten." zv

Am Mittwoch wird Bernd Fischer, Küchenchef in der Helmslounge seine Spargel-Vavoriten vorstellen.

Spargeltipps von Frank Wiechern aus dem Restaurant Leuchtturm