090922Standort2Binnenhafen – Die kleine Party am letzten Beachclub-Wochenende im Binnenhafen wird so etwas wie eine Abschiedsfeier. Denn die Veritas Beach, immerhin der größte Beachclub der Hansestadt, muss einem Hotelneubau weichen. Im kommenden Frühjahr sollen dort erste Probebohrungen für den Neubau durchgeführt werden. Bezirksamtsleiter Torsten Meinberg kündigt an, dass in dem Fall der Beachclub erhalten bleibt. „Wir haben ein Ausweichgelände gefunden. Es ist am Kanalplatz neben der Klappbrücke.“ Dort soll der Veritas Beach bis zu drei Jahre bleiben, bevor er an den endgültigen Standort umzieht. Der ist laut Planungen am Treidelweg. Dort liegen noch jede Menge Schiffe an der Kaimauer. Auch eine Spedition hat hier noch ein Gelände. Sie soll nach Wilhelmsburg umziehen.090922Standort1
Veritas-Chef Heiko Hornbacher ist von den Plänen nicht überrascht. Offiziell ist er aber noch nicht informiert worden. „Es war eine der Varianten, die ich schon kannte. Sie ist keine Ideallösung, weil natürlich ein Umzug direkt zum endgültigen Standort besser wäre“, sagt Hornbacher. „Sie ist aber akzeptabel.“
Am jetzigen Standort soll ein Hotel entstehen. Anwärter auf das Gelände der Projektentwickler Lorenz und Partner. Am Donnerstag wird noch als letzte Instanz die Bodenkommission entscheiden, ob das Unternehmen das Gelände zunächst für ein halbes Jahr an die Hand bekommt. Lorenz und Partner hat im Binnenhafen bereits andere Gebäude, wie zuletzt das Parkhaus am Veritaskai, realisiert. Für das Gelände war das Unternehmen der einzige Interessent. Niemand hatte sonst ernsthaftes Interesse an dem mit hohen Vorgaben gespickten Projekt gezeigt. (zv)