110529DrachenbootBinnenhafen - Das war Gaudi pur. Auch wenn Petrus nicht gerade ein ausgemachter Paddelfan ist und ausgerechnet an diesem Wochenende die Sonne hinter Wolken versteckte, war die Stimmung unter den 28 Drachenbootteams,

die am Sonntag im Binnenhafen zum Rennen um den Innogames Cup angetreten waren mordsmäßig gut. Um es kurz zu machen: das Team vom Dampfschiffsweg um Peter Stelljes hat wieder gesiegt und damit den Pott zum dritten Mal hintereinander geholt. Dabei war die Mannschaft dieses Jahr besonders trainingsfaul und hatte sich nur an einem Tag auf das Rennen vorbereitet.

So war der Sieg diesmal auch denkbar knapp. Im spannenden Finale setzte sich das Team nur um Zentimeter gegen das Team um Andreas Kaiser durch. Erst nach Auswertung des Ziefotos war klar, wer gewonnen hatte.

Den dritten Platz belegte das Team der Mercedes Ausbildungswerkstatt. Platz vier ging an die Drachenbootneulinge von der Wasserskianlage Neuland. Den letzten Platz holte das Boot mit der wohl prominentesten Teilnehmerin. Katharina Fegebank, Parteichefin der GAL in Hamburg, war mit dem Team um Kai Wolkau ans Paddel gegangen. Spaß hat es den Grünen, die als einzige Partei ein eigenes Team hinbekommen hat, trotzdem.

"Ich bin richtig zufrieden", sagt Initiator Heiko Hornbacher. "Wir hatten nicht nur eine Rekordbeteiligung, sondern auch viel mehr Zuschauer als im letzten Jahr." Fans werden diesmal nicht so lange warten müssen. Im September soll es ein weiteres Drachenbootrennen geben.

 

Das spannende Finale gibt es als Video.

Die besten Bilder vom Drachenbootrennen gibt es mit einem Klick hier

{youtube}bvDDC7BOGhE{/youtube}