Natürlich auch in Zukunft Herr der scharfen Currywürste: Bruzzelhütten Inhaber Stefan Rupprecht. Foto: jojoHarburg- Eigentlich sollte es am Samstagmittag an der Bruzzelhütte um die Wurst gehen und der schärfste Gaumen ausgegessen werden. Doch aufgrund der geringen Teilnahmebereitschaft hat sich Imbissbesitzer Stefan Rupprecht

dazu entschieden, das Schärfewettessen 2011 ausfallen zu lassen.

Auf der Liste im Imbiss standen lediglich acht Namen. In den vergangenen Jahren war der Schärfe-Contest bei den Currywurstfans sehr beliebt. Aus welchen Gründen sich die harten Jungs und Mädels dieses mal nicht angemeldet haben, weiss auch Rupprecht nicht.

"Natürlich ist es schade, aber wenn nur so wenig Bereitschaft da ist, hat es einfach keinen Sinn." Ein kleines Trostpflaster für das Bruzzelhütten-Team und ihre treue Anhängerschaft gibt es aber trotzdem. Denn Rupprecht und Co haben beim RTL- Supertalent in Hamburg mitgemacht und die Jury mit ihren scharfen Kehlen so begeistert, dass sie Mitte Juli in Köln zum Recall antreten dürfen.

Rupprecht erzählt: "Die Truppe hat sich mit 4 cl Tabasco aufgewärmt und vor der Jury dann eine Sauce gegessen, die 25 mal so scharf wie Tabasco ist." Auch wenn das Event morgen ins Wasser fällt, auf Köln freut sich die Bruzzelhütte schon jetzt. (pw)