110402Draboo02Binnenhafen - Paddel frei. Da hat sich das Team des Heisenberg-Gymnasiums genau den richtigen Tag ausgesucht. Am sommerlichen Sonnabend legte die Mannschaft aus Schülern, Lehrern, aber auch Eltern mit dem Training los.

"Das Team vom Heisenberg-Gmynasium war das erste Team, dass sich gemeldet hat und das auch als erste Mannschaft mit dem Training beginnt", sagt Christina Galeazzi, die das Rennen organisiert. "Die sind damit ganz vorn." Ganz vorn sind die "Heisenberger" auch mit ihrem Trainer. Das ist Frank Pfeifer, ein echter Drachenboot-Profi. Der Heimfelder trainiert die Deutsche Nationalmannschaft der Drachenbootpaddler.

Am 29. Mai werden die Heisenberger dann gegen eine ganze Menge Teams antreten. "Es werden wesentlich mehr Mannschaften dabei sein, als im vergangenen Jahr", sagt Galeazzi. "Wir haben schon jetzt 600 Paddler, die sich angemeldet haben. Wir erwarten auch noch eine ganze Anzahl von Anmeldungen."

Einer der ganz großen Herausforderer wird das Team von InnoGames sein. Die sind jetzt Sponsor, weshalb das Rennen auch von Veritas-Cup in InnoGames-Cup umgetauft wurde. "Das Sponsoring von InnoGames bringt uns richtig nach vorn. Das Drachenbootrennen wird eine richtig runde Sache mit viel Wettkampf, aber auch Show und natürlich jede Menge Spaß", sagt Heiko Hornbacher, der die Veranstaltung für Harburg entwickelt hat. zv

 

110402Draboo01 110402Draboo03 110402Draboo04

{youtube}5_NW2eoPyqw{/youtube}