101026leben1Heimfeld - Die Fenster sind mit Papier abgeklebt, an beiden Seiten Info-Zettel. "Wie Sie und ihr sicher bemerkt habt, ist das Café Leben seit Samstagabend für den regulären Betrieb geschlossen und die Gerüchteküche brodelt",

steht dort. Man arbeite an einer "Rettung" und "kompletten Neukonzeptionierung" der Eckkneipe in der Heimfelder Straße. Dann ein klarer Satz: "So wie bisher kann das Café Leben definitiv nicht weiter101026leben2 bestehen". Das ist das Aus für die Eckkneipe, die irgendwie anders sein wollte, sich als sozialer Knotenpunkt für politisch und gesellschaftlich eher ein bisschen links stehende Menschen und Gruppen sah. Das Projekt, welches ein Verein mit Betreiber Stefan Fuhrmann vor drei Jahren nach der Schließung des vorherigen "Leben" umgesetzt hatte, ist damit gescheitert. Kleinkunst ohne Eintritt, persönliches Engagement über Jahre, günstige Preise. Das ist ein Konzept, welches es ganz offensichtlich im richtigen Leben schwer hat. zv