Führten durch den Abend: Stefan Heller von Radio Hamburg und CinemaxX Theaterleiterin Ayse Gül.

Harburg – Auf dem mit weißen Rosen und Kerzen dekorierten Fluren des CinemaxX Harburg werden die Tophits von Michael Jackson gespielt - in Saal 3 herrscht andächtiges Schweigen. Knapp 200 Gäste sind

gekommen, um die Trauerfeier des King of Pop auf der großen Leinwand zu sehen. Im Saal war die Stimmung nach Auftritten der vielen hochkarätigen Künstlern vergleichbar mit der im Stapeles Center in Los Angeles: es wurde verhaltend geklatscht, geweint und Abschied genommen. Auch als der Übersetzer nicht immer alles richtig dolmetschte und eher nuschelte als sprach, brach im Kino Gelächter aus. Ayse Gül, CinemaxX Theaterleiterin: „Erst Montag bekamen wir die Anfrage von Radio Hamburg und Oldie 95 für diese Veranstaltung. Ich glaube die Fans von Michael werden es auch ebenso schön finden, wie die in der Berliner O2 World.“

Auch Momo Warchold war gemeinsam mit ihrer Freundin Sabina Rosenstein unter den „Trauergästen“ Sie gewann bei dem Radiosender Tickets für die Veranstaltung im Harburger Kino. „Das war schon ein wenig merkwürdig und komisch. Im Saal spürte man jede Menge Emotionen. Eine bewegende Feier“, sagt sie.

Nach der Übertragung kamen aus dem Kinosaal wohl fast mehr benutzte Taschentücher als Personen. Ein Abschied mit Tränen – ein Idol ist verabschiedet.(timo/jojo)

Waren im CinemaxX dabei: Sabina Rosenstein (links) und Momo Warchold
 Weiße Rosen und Kerzen: Dekoration zur TrauerfeierSprach für Radio Hamburg und Oldie 95 mit den Gästen: Kevin Kunitz