Harburg – Volle Hütte zur Eröffnung des „Schweinske“ in der Lüneburger Straße. Gleich um 19 Uhr standen viele Gäste vor der Tür, die mit Alexander Bast,

Marcus Hillebrand und Timo Bobzin auf die Eröffnung ihres Ladens anstießen. Das Trio ist ein Erfolgreiches Schweinske-Team. Es ist der dritte Laden der Franchise-Kette, den sie eröffnet haben. Unter den Gästen war auch Schweinske-Erfinder Marco Hölder, Lizensgeber für die aktuell 34 Schweinskels in Deutschland.

Und wie ist der Laden geworden? Toll. Eine Wärme ausstrahlende Inneneinrichtung im modernen, aber doch sehr gemütlichen Schweinske-Look. „Urban-heimelig“, sagen die Betreiber über den Style. Es gibt viel helles Holz, ein gutes Lichtkonzept und auch eine Bar. Was auf den Teller kam, schmeckte den Gästen. Und es gab auch die Erkenntnis: Es muss nicht immer Schwein sein, wie das Putenschnitzel zeigte.

Serviert und gefeiert wurde bis Mitternacht. Auch viele ganz normale Gäste schauten vorbei und freuten sich über den neuen Laden in der Fußgängerzone. Denn der ist für die Harburger Innenstadt, genauer gesagt ist es so etwas wie ein Silberstreif am Horizont.

Gekommen waren auch Vertreter vom Kindertreff Heimfeld und vom Spieltreff Außenmühle. Die bekamen einen Scheck überreicht. Es sind die Einnahmen vom letzten verkaufsoffenen Sonntag, als das Schweinske-Team vor dem noch nicht fertigen Laden im Straßenverkauf schon mal zeigte, was jetzt drinnen auf den Teller kommt. Dadurch kamen 1000 Euro zusammen, die komplett den beiden sozialen Einrichtungen zur Verfügung gestellt wurden. zv