Harburg – Die Frisur stimmt. Die Gitarre auch. Und auch der Sound ist Status Quo. Der Name der Band nicht. Piledriver heißt die Formation, die am Wochenende

Marias Ballroom rockte. Sie eine Coverband nennen, wäre zur kurz gesprungen. Neben der Klassikern ihrer Ideole, die 120 Millionen Platten verkauften und eine der langlebigsten Bands der Rockgeschichte sind, spielen Pildiver auch eigene Stücke, deren Sound so von Status Quo geprägt sind, wie sie eben sein können.

Pildriver war eine von zwei beachtenswerten Bands, die am Wochenende in der Kult-Loctaion im Phoenix-Viertel auf der Bühne standen. Mit Blind Man´s Gun um Frontfrau Nadine Meyer  (Foto l.) kam eine zweite Band, die die Hütte füllte. Der Doppelschlag am Wochenende ist ein guter Auftakt für den Jahres-Endspurt im Ballroom, der immer eine gute Bühne verspricht. Eines der Highlights des kommenden Monats dürfte Nie und Nimmer sein, eine Berliner Band, hinter der Sänger Hayat und Rapper Mo stecken. Pech für Fans, die noch keine Karte haben. Das Konzert ist bereits jetzt ausverkauft. Bei vielen viele anderen Auftritten kann man noch dabei sein. Unter anderem kommt beige. Alle weiteren Gigs im Ballroom und wichtigen Termine in Harburg im November gibt es bei uns bereits im Terminkalender. zv