Harburg - Mit der 20. Ausgabe von Hirnrock hat sich Marias Ballroom in die Renovierungspause veranbschiedet. "Die Küche und der Backstagebereich

werden völlig neu gemacht", sagt Mr. Ballroom, Heimo Rademaker. Der Wechsel der Heizung auf ein ökologisches Wärmetauschsystem, eigentlich auch beim Umbau eingeplant, lässt noch auf sich warten. Die durch öffentliche Fördergelder finanzierte Maßnahme kann bislang nicht angegangen werden. Die Mühlen der Behörde malen besonders in der Auszahlungsstelle langsam. "Wenn sich in den nächsten Tagen nichts tut, schaffen wir es nicht in der Renovierungsphase", sagt Heimo.

So verabschiedeten am Sonnabend The Sweeps (Foto rechts), The Autumn Sighs und Die Seelen (links) die Kult-Location in die Renovierungsphase, wobei Die Seelen nicht gerade als Newcommer-Band bezeichnet werden kann, denen die Reihe Hirnrock ein Forum bieten will. Den latent düster angehauchte Synth Pop mit lyrischen Texten "über die Tiefen der menschlichen Seele" verbreitet die Hamburger Band bereits seit 2009.

Hirnrock wird auch nach der Renovierungsphase das Programm im Ballroom wieder anfeuern. Am 30. Juni stehen Unumgänglich (Indie), Pure Tonic (Rock) und Van Mango (Indie Rock) auf der Bühne im Rahmen der auf der Bühne, Gleich am 1. Juli rockt das Hirn mit der Steampunk-Band Drachenflug, Estoplyn und Curving Lines (Funk-Rock) gleich weiter. Vorher gab es schon am 28. und 29. auf der kleinen Bühne in der Kneipe Karaoke DeLuxe und den Singer und Songwriter Ben Hemming zu hören. zv